Ausgeleierte Trampolin-Federn wechseln

Ausgeleierte Trampolin-Federn wechseln

Gerade jetzt, wo wir uns im Stillstand der Aktivitäten befinden und recht eingeschränkt sind, kommen gerade für die Kinder wieder vermehrt Dinge ins Spiel, die Spaß bereiten in den Vordergrund. Sehr beliebt ist hier das Trampolin. Was aber bringt das Trampolin, wenn es schon in die Jahre gekommen ist und die Trampolin-Federn nicht mehr für die Sprünge reichen, um damit zum Beispiel einen Salto zu machen. Dann verlieren die Kinder schnell ihren Spaß auf dem Trampolin.

Wie lässt sich das Problem lösen?

Zusammen mit dem Gestell des Trampolins und dem Sprungtuch ist den Sprungfedern eine wichtige Rolle zugedacht, was das Sprungverhalten des Trampolins betrifft.
Alle beanspruchten technischen Teile im Leben sind hohen Belastungen ausgesetzt, da bilden die Sprungfedern für ein Trampolin auch keine Ausnahme. So kommt auch bei den Federn der Tag, bis sich erste Verschleißerscheinungen bemerkbar machen. Das muss nicht gleich alle Sprungfedern betreffen, es kann auch eine einzelne Feder davon betroffen sein.

Je nach Qualität und Beanspruchung halten die Federn ca. bis 3 Jahre. Nun gibt es zwei Möglichkeiten, entweder das Trampolin entsorgen und neu kaufen oder einzelne bis einen ganzen Satz Sprungfedern nachkaufen. Wenn es sich nicht gerade um ein Trampolin handelt, zu dem es keine Ersatzteile gibt, kommt höchstens noch die Variante eins zum Tragen. Vielfach bieten die Hersteller jedoch die Trampolin-Federn auch zum Nachkaufen an, dann muss man nur noch auf die dazu passenden Federn achten.

Ist nur eine Feder defekt, reicht es, wenn nur diese Trampolin-Feder ausgetauscht wird. Wenn jedoch die Sprungkraft aber spürbar an Elastizität eingebüßt hat, sollte der gesamte Federsatz erneuert werden.
Handelt es sich um Trampolin Sprungfedern der Hersteller EXIT Toys und BERG, können diese in einem Set von 10 Federn nachgekauft werden. Es gibt für jedes Trampolin die passenden Federn, wenn Sie Sprungfedern nachkaufen wollen, müssen Sie auf folgende Punkte achten:

  • Federlänge
  • Die Federanzahl
  • Die Dicke des Federstahls
  • Anzahl der Windungen
  • Federmaterial
  • Federumfang

Aus Ihrer Bedienungsanleitung können Sie genau ersehen, welcher Federtyp für Ihr Trampolin infrage kommt.
Durch die Federlänge wird der Federweg beeinflusst, dieser hat direkten Einfluss auf die Trampolin-Ausdehnung nach unten und nach oben. Das Trampolin verhält sich wesentlich träger, wenn die Federn zu lang sind. Was so viel bedeutet: Eine längere Feder eignet sich eher für größere Trampoline als zu kleine. Hinzu kommt erschwerend, dass die Trampolin-Hersteller ihre Trampoline nach unterschiedlichen Methoden herstellen, was die Federstärke und die Federanzahl betrifft.

Die Trampolin-Unterschiede

Beinhaltet das Trampolin verhältnismäßig wenig Federn, müssen die Trampolin-Federn hier stärker sein als bei einem Trampolin mit mehr Federn. Ein Umstand, welcher Auswirkungen auf die Sprungeigenschaft des Trampolins hat. Das wiederum dürfte eine Frage des Alters sein, welche Altersgruppe hauptsächlich darauf sich austobt. Bei relativ kleinen Kindern möchte sicherlich niemand, dass sie mit einem Sprung Tauben in der Luft abschießen.

Bei dickerem Federstahl lässt sie sich nicht so leicht dehnen, was zu einer härteren Spannung führt. So hat der Federdurchmesser auch Auswirkungen auf die Sprungeigenschaft. Bei einem größeren Durchmesser dehnt sich die Feder leichter aus.

Mit den für das Trampolin vorgesehenen Trampolin Federn werden Sie feststellen, dass nach dem Einbau in den Rahmen das Sprungtuch gleichmäßig gespannt ist und wieder wesentlich mehr Spaß beim Springen bereitet. Aber Vorsicht, je höher Sie oder die Kinder springen, umso dünner wird die Luft da oben.